Schiffe

Hamburger Hafenwirtschaft öffnet Terminals für Privatpersonen zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG 2015

Interessierte Privatpersonen können sich ab heute für die zum vierten Mal von Hafen Hamburg Marketing e.V. organisierten Hafentouren zum HAFENGEBURTSTAG HAMBURG anmelden. Am 8. Mai 2015 erhalten die Besucher von Hafenexperten während der vier verschiedenen Besichtigungstouren Informationen über die Abläufe auf ausgewählten Umschlagterminals in Deutschlands größtem Seehafen. „Wir möchten mit diesem Angebot die Vielfalt des Hamburger Hafens hautnah erlebbar machen.

19.100 TEU Containerriese CSCL GLOBE auf Jungfernreise in Hamburg – Wachstum im China-Verkehr setzt sich fort

Mit der CSCL GLOBE wird vom 13.-15. Januar erstmals ein 19.100 TEU Schiff im Hamburger Hafen abgefertigt. Sie ist das zurzeit größte in einem Liniendienst operierende Containerschiff der Welt und wird für Transporte zwischen Europa und Fernost eingesetzt. China wird auch in diesem Jahr seine Position als bedeutendster Handelspartner Hamburgs im Containerverkehr weiter ausbauen. Nach Abschluss der Auswertung der Umschlagergebnisse für das Jahr 2014 geht Hafen Hamburg Marketing im Containerverkehr mit China davon aus, die 3 Millionen TEU Marke zu erreichen.

Effiziente Koordination von Großschiffsanläufen stärkt den Hamburger Hafen

Seit Jahren steigt die Zahl der sehr großen Schiffe, die den Hamburger Hafen anlaufen. Das stellt Hafenbetriebe, Reedereien und Behörden vor große Herausforderungen. Mit der Nautischen Terminal Koordination (NTK) gibt es nun erstmals eine Einrichtung, die sich um die zentrale betriebliche Abstimmung der Großschiffsanläufe kümmert – lange bevor das Schiff die Revierfahrt auf der Elbe antritt. Sie nutzt die Erfahrungen und Strukturen der Feeder Logistik Zentrale (FLZ).

Moderner, größer, effizienter – neue Ro/Ro-Multipurpose-Schiffe von Grimaldi schaffen rund 40 Prozent mehr Ladekapazität bei weniger Treibstoffverbrauch

236 Meter lang, knapp 37 Meter breit und ausgestattet mit 3.700 laufenden Spurmetern für Lkw oder andere rollende Projektladung, 3.500 Pkw-Stellplätzen, sowie Platz für 1.200 Standardcontainer (TEU) – das ist die neue Ro/Ro-Multipurpose-Schiffsklasse der Reederei Grimaldi. Damit bieten die Neubauten rund 40 Prozent mehr Ladekapazität als ihre Vorgängermodelle bei gleichzeitig deutlich weniger Treibstoffverbrauch.

Information zur Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe

in

Zur Bedeutung und zu den fachlichen Hintergründen der Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe vermittelt das Informationspapier der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freie und Hansestadt Hamburg einen Überblick

Die ZIM HAMBURG verstärkt den Israel Express via Hamburg

Der North Europe Service 1 (NE-1) der Reedereien ZIM Integrated Shipping Services und MSC Mediterranean Shipping Company ist der bedeutendste Liniendienst, der Hamburg wöchentlich über das Mittelmeer mit Israel verbindet. Seit 2007 sind die Transportmengen zwischen Hamburg und Israel kontinuierlich um rund 21 Prozent gestiegen. 2013 wurden rund 62.000 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) auf dieser Relation im Seecontainerverkehr transportiert.

Einweihung der Nautischen Zentrale

Die Nautischen Zentrale in Hamburg ist die Leitstelle für den gesamten Schiffsverkehr im Hamburger Hafen. Am 19.06.2014 wurden die neuen, mit modernster Technik ausgestatteten Räumlichkeiten eröffnet.

Feederschifffahrt in der Ostseeregion gewinnt weiter an Bedeutung

China Shipping Container Lines schickt erstmals ein eigenes Feederschiff nach St. Petersburg und Kotka.

Ausgedockt

Vom 25.04.2014 bis zum 05.05.2014 lag die AIDAluna im Trockdock bei  Blohm + Voss. In der Werft wurden routinemäßige arbeiten am Schiff durchgeführt. Die AIDAluna hat gegen Mittag Passagiere am HCC Altona aufgenommen und Hamburg in Richtung Amsterdam verlassen.

Schon am 09.05. wird sie wieder in der Hansestadt erwartet.

Weitere Information zur AIDAluna

Neue Spitze beim ZDS: Daniel Hosseus neuer Hauptgeschäftsführer

Daniel Hosseus (44) wird ab dem 1. April 2014 die Verantwortung als Hauptge-schäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Seehafenbetriebe e.V. (ZDS) übernehmen. Er folgt Dipl.-Volkswirt Klaus Heitmann (65), der Ende März in den Ruhestand geht.

„Wir freuen uns, mit Daniel Hosseus einen erfahrenen Interessenvertreter der maritimen Wirtschaft und versierten Verbandsexperten für die deutschen See-häfen zu gewinnen“, sagt Klaus-Dieter Peters, Präsident des ZDS und Vor-standvorsitzender der Hamburger Hafen und Logistik AG.

Inhalt abgleichen